Pfingstfahrt ins Blaue

Siegtal im Sonnenschein – Nachdem klar war, dass die Lenne zu wenig Wasser führte, entschieden wir uns für die Sieg. Am Samstagmorgen starten wir bei strahlend blauem Himmel unterhalb der Schladerner Wasserfälle in Windeck-Schöneck mit 2 Canadiern, 2 Kajaks, 6 Erwachsenen, einem tapferen Jugendlichen und einem Hund. Nach 26 km mit spritzigen, souverän gemeisterten Bootsrutschen und einer Pause in Herchen mit Kaffee und Kuchen lassen wir auf dem Campingplatz in Eitorf-Happach den Abend bei Pizza und Rotwein gemütlich ausklingen.

Auf der nächsten Etappe (21 km) bis zum Bootshaus des STV Siegburg begleitet uns Kaiserwetter und wolkenloser Himmel – Sonnencreme und Hut sind Pflicht. Unter dem Motto “Jeden Tag eine gute Tat” helfen wir beim Auffinden eines abgestürzten, ferngesteuerten Hubschraubers und bekämpfen danach die Hitze mit heftigen Wasserschlachten. In Siegburg verabschieden wir Anja, Daniel und Andreas, Klaus recherchiert, findet ein zünftiges Brauhaus und selbst Carmen vertilgt dort ein tellergroßes Schnitzel – Paddeln macht halt hungrig!

Am nächsten Morgen wieder Sonne pur, nach 63 km auf der Sieg paddeln wir gegen Mittag in den Rhein – ein erhebendes  Gefühl! Bis zur Ausstiegsstelle Mondorf sind es nur noch ein paar hundert Meter.

Fazit: Eine absolut gelungene, ruhige und harmonische Tour. Großes Lob an Daniel, als einzigem Jugendlichen unter lauter Erwachsenen und Artie, der nur wenig gequikt hat! Der Flußabschnitt unterhalb von Siegburg war für uns „Neuland“ und hat einen ganz eigenen Charme – gesäumt von hohen Pappel-Alleen und kleinen Kiesbänken. So schön kann Urlaub „vor der Haustür“ sein!

25. – 28.5.2012 – Petra Ullrich
Infos zu weiteren Touren: wanderwart [at] ekc-home.de